Samstag, 15. August 2009

Obazda

Kaum war ich aus Bayern wieder daheim, wollte ich auch mal so einen leckeren Obazda (oder sagt man Obazder?) machen, wie Andrea ihn im Biergarten gegessen hat.
Und der Wunderkessel hält auch direkt etwas bereit:

Münchner Obazda

1 Zwiebel bei 15 Sek / Stufe 4 häckseln
125 g Butter habe Halbfett genommen 15 Sek / Stufe 3 schaumig schlagen
1 Camenbert
1 Limburger dazugeben und nochmal 15 Sek / Stufe 4 zerkleinern
1 Topf br*ssot
1 Topf Körniger Frischkäse
1 1/2 TL Paprika edelsüß
1 1/2 TL Salz
1/2 TL Peffer
1/2 TL Cayennepfeffer
1/2 TL Knobipaste jetzt alles auf Stufe 3-4 schön vermengen, wer es etwas stückiger möchte Stufe 2/ Linkslauf
mit Paprika bestreut und Zwiebelringen garniert servieren.

Ich habe für uns 2 nur die Hlfte gemacht, dazu Gemüse und Ei aus dem Varoma. Kam gut an. Ich werde nur weniger oder kein Salz dazu tun und weniger Butter.

* * *

Kommentare:

Andrea Baron hat gesagt…

Huhu Steffie,

ich mach' "Obatzda" ein bisschen anders:

2 Stücke Camembert
1 Stück Limburger

beide möglichst "reif" (also sehr weich) in kleine Stückchen schneiden.
Mit einem Schuss Sahne und einem Päckchen Frischkäse mit dem elektrischen Rührer vermengen. Dazu eine klein gehackte Zwieben mischen. Mit ordentlich süßem Paprika, etwas Pfeffer, etwas Kümmel (wahlweise gemahlen oder körnig) und Salz (nur nach Bedarf!) würzen. Fertig. ;O)

LG Andrea

Susan Stewart hat gesagt…

Bedankt voor het delen want het is een uitstekende functie graag uw toekomstige bericht te lezen.

Bierdeckel bedrucken

Bierdeckel druck

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...