Dienstag, 31. März 2009

Das habe ich alles... + Zusammenfassung

... vom Scrapbooking Weekend mitgenommen:
All diese Päckchen sind die (zum Großteil unvollendeten) Ergebnisse der 8 Workshops und ihre Papier und Embeli-Reste + das Goodybag, das man zu Beginn bekam.

Dies war ja mein erstes WE dieser Art und ich muss sagen:
Ich bin begeistert!!
Die Workshops waren toll, die Materialien klasse und die Ideen, sowie der Austausch unter den Teilnehmerinnen (ja, es waren nur Frauen - die Männer, die da waren, waren nicht wirklich zum Scrappen da) war hilfsbereit, herzlich und brachte weitere Scrapideen.

Da wir in 8 verschiedenen Gruppen die 8 Workshops "abarbeiteten", haben sich nicht alle Scrapper kennen gelernt, auch wenn wir in den Pausen und zum Essen zusammen waren.
Für jeden WS hatten wir 1h45min Zeit, weshalb wir (und da nehme ich mir mal die Freiheit raus, das wider zugeben, was auch andere äußerten) uns oft etwas getrieben und gestresst fühlten. Trotzdem fand ich es gut so, denn wir haben wirklich konzentriert gearbeitet, viel mitgenommen (an Ideen und Material) und haben nun zu Hause beim Fertigstellen der Projekte noch etwas Scrap-WE-Feeling. Außerdem bleibt man so am Ball und lässt sein Hobby nicht so schleifen.

Ich freue mich auf nächstes Jahr, wenn ich wieder zum Scrapbook-Weekend von Ursel und Uschi gehen kann!


Montag, 30. März 2009

Zurück vom Scrapbooking-Weekend in Neu-Isenburg

Ich bin zurück.
Das Scrap-Weekend war zwar schon am Sonntag zu Ende, aber ich brauchte noch einen Tag Erholung, denn es war wahnsinnig schön, aber auch sehr anstrengend. Die vielen Eindrücke und der Zeitdruck durch die 8 verschiedenen Kurse innerhalb des noch um eine Stunde gekürzten Wochenendes zeig(t)en seine Auswirkungen. ;-)

So sah meine Scrap-Tasche am Freitag aus:Schon ziemlich voll, oder? ;-))
Ups, ich sehe gerade, meine zwei Mäppchen mit den vielen kleinen und größeren wichtigen Dingen wie Stifte, Loch-Stanzer, Lineal etc. und die kleine Wasserflasche fehlen auf dem Foto.
... Morgen werde ich versuchen Fotos von meiner Tasche und all den Dingen zu machen, die ich mitgebracht habe...

Samstag, 28. März 2009

Ein Tee-Wichtel-Geschenk

Heute zeige ich euch das, wovon es am 4. März 09 schon eine kleine Vorschau gab.

Ihr durftet es noch nicht ganz sehen, denn es ist ein Geburtstags-Wichtel-Geschenk, das heute geöffnet wird.
Das Geburtstagskind mag gerne Elfen und da fand ich bei Mausele eine passende Anregung und in einem Laden den passenden Spruch auf einer Karte "Fairy Happy Birthday". Dann wollte ich auch noch unbedingt endlich mal eine Pop-up-Karte ausprobieren (Workshop) und so kam es zu diesem Ergebnis.

Den Hintergrund habe ich jedoch nicht wie Mausele mit Encaustic gemacht, sondern das ist WindowColor zwischen zwei Kopierfolien verteilt, zusammen gepresst und wieder getrennt, bevor sie getrocknet sind.

Freitag, 27. März 2009

Häkeln? Um Gottes Willen!

... aber wenn es doch für´s Scrappen ist...
HIER wird im Video erklärt, wie man süße kleine Blümchen häkelt.

Und damit verabschiede ich mich ins Scrap-WE!
(... denn heute geht´s nach Neu Isenburg! *hibbel*)

... was ein Glück, dass ich keine Häkelnadel finde... ;-)


Und so kann dann diese kleine Häkelblume verarbeitet werden.

Donnerstag, 26. März 2009

Meine Karten vom Löwensee

Endlich, endlich komme ich dazu, euch meine beiden Karten bzw. kleinen Geschenke zu zeigen, die ich am Löwensee gebastelt habe.
Nun muss ich also immer Merci zu Hause haben... dooferweise esse ich immer die restlichen 43 Merci selbst auf... :-S ;-)


Sorry für das unscharfe letzte Bild... Es handelt sich um eine Karte, die aufgezogen eine Box ist. Man kann also darin flache Dinge wie Stanzteile oder Stempelabdrücke verschenken.

Sonntag, 22. März 2009

Löwensee

Heute fand wieder ein Basteltreffen am Löwensee statt!
Es war wie auch das letzte Mal TOLL!

An dieser Stelle auch noch Mal:
Herzlichen Dank an Marlies
für die Organisation und die damit verbundene Arbeit, die sie jedes Mal hat!!!

Nach kürzester Zeit hatten alle ihre Uuuunmengen an Bastelmatrialien ausgepackt
und es wurde zügig losgelegt, denn wir hatten uns ja Ziele gesetzt!Diese süßen Osterstämmchen kamen dabei raus.
Und einige Vogelhäuschen wurden gebastelt.
Aber das war ja nicht alles. Es wurde gestempelt (ja, sogar Marlies hat nun einen Stempel! ;-) ), gestanzt und geprägt und einige Karten gebastelt.
Natürlich wurden all die mitgebrachten Leckereien verspeist, viele Ideen ausgetauscht, getratscht und gelacht! Liebe Löwinnen, es war wieder ein schöner Tag mit euch und ich freue mich auf das nächste Treffen!

Freitag, 20. März 2009

DANKE an Andrea

Ein megamäßiges, riesengroßes super Danke geht an
Andrea-k-w
für das neue, genial tolle Logo meines Blogs!!!!
DANKE!!!!Bild hinzufügen

Du bist ein Schatz!

Schreibtischutensilio

Ich brauchte mal ganz dringend ein stabiles Gefäß für Stifte und Zettel und so machte ich mich an die Verarbeitung einer Konservendose.
Das benötigt man:
  • 1 große Blechdose
  • scharfe Schere
  • Zange
  • Karton
  • festes Klebeband
  • weiße Acrylfarbe
  • Pinsel
  • Servietten
  • Flüssigkleber/ Serviettenkleber
Und so wird´s gemacht:Mit Hilfe der Zange und Schere ein Teil der Dose abtrenne, das die Hälfte des Dosenumfangs lang ist und etwas mehr als die Hälfte tief.
Dieses Blechstück gerade biegen. Es wird als neue Wand benötigt, daher muss die Breite an die nun entstandene Öffnung der Dose angepasst werden. Das zu Recht geschnittene Blech mit dem Klebeband an der Dose befestigen.

Nun aus Karton ein rechtwinkliges Kästchen erstellen, das die Breite von ca. einem Zentimeter hat. Hierzu zwei rechtwinklige, gleichschenklige Dreiecke zuschneiden und einen 1,2 cm breiten Kartonstreifen, der die Länge der beiden Schenkel hat. Diesen Streifen mit Klebeband zwischen die Dreiecke kleben und wie im Foto zu sehen in die Dose einsetzen. Zum besseren Halt die Dosenränder etwas einschneiden und den zukünftigen Zettelhalter etwas hineindrücken.


Nun alles mit weißer Acrylfarbe anmalen und trocknen lassen. In der Zwischenzeit die Servietten zu Recht schneiden. Diese werden dann mit Hilfe des Flüssigklebers oder des Serviettenklebers aufgeklebt. Wieder alles gut trocknen lassen!
Die vordere Kante ist die einzige, die scharf sein könnte. Wenn man sie jedoch mit mehreren Lagen Servietten überklebt, besteht keine Verletzungsgefahr mehr.

Donnerstag, 19. März 2009

Monster-Kissen

Heute muss ich mal wieder aus meinem Nähkästchen plaudern.

Diese Monster-Kissen habe ich für einen Oster-Wichtelkreis für Kinder genäht.
Sie sind in Anlehnung an diese Kissen enstanden und kamen bei den Wichtelkindern gut an.
Ich hätte die beiden Monster ehrlich gesagt auch zu gerne selbst behalten. ;-)Das blaue Monster hat übrigens Ohrlöcher (das sind Kragen eines Button-down-Hemds) und sogar im linken einen Ring drin! ;-)
Die Zähne sind auch jeweils Hemdecken.

Link-Tipp: Bines Homepage ist nicht nur wegen dieser Kissen ein Besuch wert!

Montag, 16. März 2009

Tauschen?

Warum alle Stempel und ganze Serviettenpakete selbst kaufen???
Tauschen ist angesagt!

Vielleicht findest du ja etwas bei mir, was dir gefällt, ich finde bestimmt auch etwas bei dir. ;-)
Schau einfach mal rein:

Samstag, 14. März 2009

Sie ist da!

Eben kam die Post:
Die neue Scrap Art zine ist da!!!


http://www.scrap-art-zine.de/


Freitag, 13. März 2009

Ostervorbereitungen

Noch ein Monat bis Ostern.
... da beginnen die Vorbereitungen für das Fest.

Daher möchte ich euch schon ein Ostergeschenk machen:HIER könnt ihr die STUDIO-Datei  runterladen.

PS: Ich freue mich natürlich sehr über zugesandte Karten mit diesen Schriftzügen - sie können natürlich per Mail geschickt werden oder als Kommentar der Link.

Donnerstag, 12. März 2009

Noch eine schnelle Karte

Eigentlich wollte ich noch eine Karte mit diesen witzigen Smilies-Karten machen, aber es gefiel mir nicht so, wie es war und so wurde es eine andere Karte...Den geprägten Hintergund habe ich übrigens mit meinem alten, ausgedienten Schminkkästchen bearbeitet. Grüner Lidschatten kam da zum Einsatz!
... kann frau alles gebrauchen und wenn´s nur zum Basteln ist! ;-)

Vogelhäuschen

Heute habe ich mich an die Vogelhäuschen gemacht.
Am 22.03.09 findet wieder ein Basteltreffen am Löwensee statt und dafür bringe ich u.a. vom Robo vorgeschnittene Vorlagen für Vogelhäuser mit.
Der erste Schnitt klappte leider nicht so gut, da etwas falsch eingestellt war, so dass ich die Faltlinien wieder zusammen kleben musste und diese Häuschen dann eben für mich verarbeitete während der Robo munter um die 20 Häuser schnitt.Das Dach und den Boden schneidet man von Hand, aber das ist ja nicht das Problem. ;-)
Nun kann Ostern kommen!

Eine Karte aus einer Spielkarte

... musste es heute morgen noch sein! :-)Dieses Mal in Rot- und Brauntönen und vielen Punkten.

Montag, 9. März 2009

Drei Karten aus Spielkarten

Schon seit ein paar Tagen wollte ich mal wieder ein paar Karten machen.
Als ich diese Spielkarten in die Hand bekam, die die Kinder der kleinen Hexe zum Spielen gaben, weil sie das Spiel doof finden und es daher zu verschmerzen ist, wenn es Verluste gibt, lachten mich so an (im wahrsten Sinne), dass ich ein paar davon verarbeiten musste.
Bei der letzten Karte sieht man auf dem Foto leider nicht so, dass ich zwischen dem weißen Hintergund und der Karte mit Abstandspads gearbeitet habe, der Stempelabdruck somit tiefer liegt und ein schöner 3d-Effekt raus kommt.

Mittwoch, 4. März 2009

Allein stehende Pop-up-Karte

Heute habe ich mich einen Prototypen nach diesem Workshop gemacht:
Freestandingpopupcard

Ich habe kein schönes Papier genommen, sondern nur eines, wo es mir nicht weh tut, wenn es schief geht... daher etwas bunt! ;-)


Für alle, die deutsche Maße benötigen:
Man braucht
  • Cardstock in den Maßen 10,8 x 28 cm mit Rillen nach
    2,5 cm, 7 cm, 9,5 cm, 14 cm, 18,5 cm, 21 cm,
    und 25,5 cm.
  • Cardstock in den Maßen 7 x 13,4 cm.

Und es ist noch eine Karte entstanden, die ich euch jedoch noch nicht zeigen kann, da sie ein Geschenk ist. Daher nur ein Sneak:

* * *

Sonntag, 1. März 2009

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...