Montag, 18. April 2011

Werkzeug-Tipp: Prägegeräte für Journalings

Ihr kennt bestimmt die Prägegeräte von verschiedenen Herstellern. Am bekanntesten ist wohl DYMO, weshalb viele nur diese Bezeichnung nutzen.

Ich möchte euch heute ein Gerät vorstellen, bei dem man verschiedene "Räder" einsetzen kann, wodurch sich das Schrift- bzw. Zeichenbild ändert.

Außerdem möchte ich noch mal kurz erklären, wie man solche Geräte auch ohne das Prägeband nutzen kann.

The ultimate Tape Writer Kit von around the block habe ich mal gekauft, es kurz getestet und dann wieder in die Schublade gesteckt.
Doch nun musste es wieder raus! Und, so schlecht, wie ich es in Erinnerung hatte, ist es gar nicht. ;-)
Die 8 Einsätze lassen sich durch Druck auf einen Knopf auf der Unterseite lösen und somit leicht auswechseln.
Auf der Rückseite ist alles (auf Englisch) beschrieben.
Die Schrift- und Zeichenbilder sind abwechslungsreich, jedoch zum Teil recht klein, was ich sehr schade finde. Aber man hat mal die Möglichkeit auch Zeichen zu prägen oder eine andere Schriftart zu nutzen und nicht immer nur diese Druckbuchstaben.
Wo und zu welchem Preis ihr dieses Kit bekommt, kann ich leider nicht sagen, denn ich habe es im Frühjahr 2009 bei Uschi Heller (Steckenpferdchen) gekauft und da war es schon ein Auslaufmodell. Aber wer weiß!?!?!?


Wenn ihr mal kein Prägeband mehr habt oder eure Farben nicht passend zum Projekt sind, schneidet euch einfach 9 mm breite Papierstreifen zu und prägt diese! Danach müsst ihr kurz mit einem Stempelkissen in der gewünschten Farbe drüber streichen oder wie ich es hier gemacht habe, den geprägten CS- oder PP-Streifen auf das Stempelkissen legen, leicht mit dem einen Zeigefinger andrücken und mit der anderen Hand wegziehen. Und schon habt ihr - auch ohne teures Prägeband - passende Journalingstreifen.

Ich hoffe meine Tipps helfen euch ein wenig. Viel Spaß beim Prägen! ;-)

* * *

Kommentare:

erdbeere hat gesagt…

wie cool, auf die Idee wäre ich nicht gekommen, klasse!!

bluemle Heike hat gesagt…

Das ist ne tolle Idee...Dankeschön!

locata hat gesagt…

Tolle Idee, ich sollte meinen Dymo auch mal wieder rauskramen ... Habe das Tool übrigens noch bei Paper-Memories gefunden: http://www.paper-memories.de/product_info.php?info=p8837_Tape-Writer-Kit-pink-11005.html&XTCsid=ovmblzzszxko
Allerdings sind da nicht so viele Bänder dabei wie bei Deinem. Aber unterschiedliche Schriften prägen hat schon was für sich.
Und die Idee "normales" Papier zu benutzen werde ich auch mal teste - müsste doch auch gut mit Color Core Cardstock gehen wenn man den dann nachher oben noch anschleift?
Liebe Grüße
Bine

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...