Freitag, 23. September 2011

Pflaumenzeit


Da kommt man nach Hause und hat plötzlich jede Menge Pflaumen... so kann es einem mit lieben Nachbarn gehen, die selbst in den Genuss kamen und die Früchte, die sie nicht mehr wollten, einfach weiter geben.
 Schwuppdiwupp war eine Pflaumentarte draus gebacken.
 Das Rezept findet ihr hier!
Da mir die Tarteform fehlt, habe ich ihn in der Springform gebacken, wodurch mir am Ende etwas Eimasse fehlte. War aber trotzdem lecker!* * *

Kommentare:

Morgaine hat gesagt…

Hallo Steffie, was auch für die kalte Jahreszeit immer gut ist und sehr gut bei Erkältungen hilft:
Die Pflaumen etwas kleiner schneiden und mit Hollunderbeeren 1:1 kochen (man kann auch die Beeren separat kochen und durch die Lotte schicken, wegen der Kerne)
Alles mit genügend Wasser aufgießen und wenn alles schön durch ist, einen Vanillepudding mit etwas Wasser anrühren und dazugeben. Aufkochen lassen und erst dann noch falls nötig nachzuckern.
Schmeckt genial.
Wenn ich es einfriere, dann gebe ich den Vanillepudding erst nach dem Auftauen dazu.
Meine Männer lieben es, wenns draussen kalt ist und schneit. Dann bekommen beide aufeinmal eine "Erkältung" ;-))

Yvonne hat gesagt…

Hmmm, lecker ....
Davon kann ich nie genug bekommen!

LG Yvonne

Stine hat gesagt…

Boa, sieht das lecker aus, da bildet sich richtig eine Pfütze unter meiner Zunge. Die muss ich sofort backen. Ich liebe Pflaumenkuchen aller Art. Danke für das Rezept.
Viele Grüße von
Stine

SallyB. hat gesagt…

yummy

scrapkat hat gesagt…

Leckerst, da würd ich ja glatt amliebsten mal schnell bei dir vorbeischau´n um nen Stückchen mit zu essen :-)

Gruß scrapkat

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...