Dienstag, 7. Mai 2013

Swingcard - Workshop

Aus dem tollen Mai-Kit vom Steckenpferdchen wollte ich unbedingt auch noch ein paar Karten machen, die elegant, schlicht sind und noch kurz vor dem Verschenken personalisiert werden können.
Und so kam ich auf diese Swingcards, die wirklich schnell und leicht gemacht sind, wenn man eine BigShot hat.

Wenn ich die Karten verschenken möchte, werde ich wahrscheinlich vorher noch jeweils innen (bei der Schmetterlingskarte auf das Architektenpapier) einen passenden Spruch stempeln.
Das benötigt ihr:
einen Kartenrohling, gerne auch CS, das ihr euch nach Wunsch selbst zuschneidet
BigShot oder ähnliches Gerät
Stanzschablone
Bleistift
Lineal
Klebeband, das ohne Rückstände wieder zu lösen ist
So wird´s gemacht:
Markiert euch mit dem Bleistift dezent (ich habe es extra dicker gemacht, damit ihr es erkennen könnt ;-) ) die Mitte der Karte und fixiert die Stanzschablone mittig mit dem Klebeband.
Klebt nun mit dem Klebeband die Karte so auf die Stanzplatte der BigShot, dass die untere Kante mit der Mitte der Karte abschließt.

Legt die andere Platte drauf und kurbel das Ganze durch die BigShot.
Wenn ihr nun die Karte heraus holt, seht ihr, dass nur die Hälfte, nämlich der Teil, der zwischen den Platten lag, gestanzt wurde.
Jetzt müsst ihr nur noch die rechte Hälfte der Kartenfront nach links falten und der Rohling ist fertig und kann noch nach euren Wünschen gestaltet werden.
Viel Spaß!
* * *

1 Kommentar:

froebelsternchen Susi hat gesagt…

danke Steffie! das sieht fabelhaft aus!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...