Freitag, 27. Februar 2015

Johannisbeer-Sekt-Gelee

 Wir trinken ganz oft nur ein Gläschen Sekt und dann steht der Rest im Kühlschrank rum.
Also,... so oft trinken wir keinen Sekt. ;-)
Tja und was dann damit machen???
Sekt-Gelee!
Damit es auch noch etwas fruchtig schmeckt, kommt noch dunkler Johannisbeersaft dazu und dann wird das Ganze mit der passenden Menge Gelierzucker (2:1) verrührt und aufgekocht.
Ab in die Gläser, Stoff drüber, Etikett drauf - fertig ist der Sekt in Gläsern - für auf´s Brot.
 
Und wieder habe ich ein paar Mitbringsel, Überraschungen, Dankeschön fertig.

Was macht ihr mit Sektresten?
Oder gibt´s bei euch so was gar nicht?

* * *

Kommentare:

Miriam hat gesagt…

Mmmh, Steffie, das klingt aber lecker! Das werde ich sicher im Sommer, wenn es wieder frische Früchte im Garten gibt, mal in verschiedenen Varianten ausprobieren. Danke für die Inspiration!
LG, Miriam

Gerlinde hat gesagt…

Vielen Dank für diese tolle Idee;-) LG Gerlinde

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...