Montag, 9. April 2007

CD-Schmuck

Wenn man CDs und DVDs zerschneidet, kurz in die Mikrowelle legt und die Splitter danach im Backofen erhitzt, entstehen solche schönen Teile.
ACHTUNG: Die Dämpfe können giftig sein!
Die CDs sind farbig. Manche haben einen Blaustich, DVDs sind lila und spalten sich in ihre zwei Schichten auf, wenn man sie im Ofen erhitzt.
Erhitzt habe ich die Scherben auf einer Dauerbackfolie, hab keine spezielle Folie genommen.

Ich habe die Kanten einfach kurz über eine Kerzenflamme gehalten (durchgezogen), wodurch scharfe Kanten geschmolzen und somit entgradet wurden.

Die Löcher habe ich mit einer erhitzten Nadel geschmolzen. Die Lochkanten werden dann aber ab dem zweiten Bohren leicht schwarz. Ist also nicht so zu empfehlen.

Die DVDs sind lila, spalten sich aber, wie schon geschrieben, in ihre zwei Schichten auf, die dann zu dünn sind und leicht brechen. Schade, denn das Lila sieht klasse aus.

CD-Rohlinge, die "verbrand" sind, wurden von mir nie beschriftet und haben daher eine fast silberne Rückseite. Sie lassen sichgut verarbeiten.

Außerdem bin ich der Meinung, wenn man eine Kette mit einem großen CD-Stück daraus macht, liegt eine Seite ja fest auf der Haut. Es wäre dann also nicht sooo tragisch, wenn diese Rückseite beschriftet oder bedruckt wäre.

Ach, was mir da noch einfällt, die meisten silbernen Teilchen, die sich lösen, wenn man die CD schneidet, backen sich wieder an. Trotzdem hat sich mein Mann gerade beschwert, dass der Küchenboden voller Silberflitter ist.

Ich finde die CD-Scherben genial. Die Farben sehen toll aus und ich kann mir vorstellen, dass man die Splitter für alles mögliche verwenden kann. Als Mosaiksteine, Anhänger, Dekoration zum Aufkleben...
* * *

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...