Montag, 1. Februar 2010

BOM 46 - 1.000.000 Jackpot - und nun?

Tja, da ist es mal wieder gut, dass ich als Macke habe, alles aufzuheben.... so hatte ich nämlich 1 Mio. € in kleinen Scheinen hier rumliegen.... ;-)Zuerst war ich mir nicht sicher, wie ich das mit dem Spielgeld machen will, aber dann dachte ich an die schönen, interessanten, geschwungenen oder wie auch immer gestalteten Ränder von diversen teuren Papieren und schon war klar "Das mach ich jetzt selbst!" ;-D
Also musste nur ein doof gemustertes PP her, Kleber drauf und Geld drüber. Schon war der super passende Hintergrund fertig!
Ich finde bei 1. Mio darf es schon mal etwas glimmern, oder?
Eigentlich wollte ich ja echt nur den Titel, das Journal und das gemattete Foto drauf machen... doch dann fiel mein Blick auf das lila Band, was da schon die ganze Zeit mit den passenden Knöpfen lag und mich anlächelte... und so ein Lila ist ja auch in dem Foto... also durften die Sachen noch mit drauf.
Aber dann lag da ja auch noch das Schmetterlingsband aus dem Weihnachts-Swap...
Ach ja... ich habe mich erbarmt. ;-) Und ich finde, es passt gut. Was meint ihr?
Das kleine Metallteil ist aus meiner Sammelsuriumskiste - bleibt ein Geheimnis, wo das vorher mal war... ;-D

* * *

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

BIN KEIN ANONYM, bin Ihre stille Leserin.
Hallo Steffi,
jeden Tag schaue ich hier rein, denn Ihre Fantasie fasziniert mich. Ich bin mehr dieser Minimalist.Aber ich bin auch eine Frau (und bald Oma), und so bin auch ich von vielen Dekorationen selbstverständlich hinundweg.
Und wissen Sie was ich bewundere? Daß Sie es aushalten in den Schubladen allen diesen "Krimkrams" zu haben. Ich halte es 3 bis 4 Monate aus, und dann fliegt alles doch raus!!!! Mir tut es dann auch leid, aber irgendwie gewinnt da dieses "Du hast doch sowieso keine Begabung dazu"!!! Haben Sie eigenen Hobbyraum, oder wo (und wie) bewahren Sie alle die Schätze??? Und woher haben Sie soviel Zeit dazu? Schon die Überlegung "Was könnte ich machen" kostet doch viel Zeit, oder??
Ich wünsche Ihnen noch viele Ideen und freue mich wieder was zu lesen und sehen.
Milusche Stoll

Steffie hat gesagt…

Hallo Milusche Stoll!
Erst Mal vielen Dank für die lieben Worte!
Ja, ich hatte ein eigenes Arbeitszimmer, teile mir nun mit meinem Mann ein größeres Arbeitszimmer, mit einer Schrankwand, wo ich vieles verstauen kann. Ich scrappe vorallem abends, notiere mir aber immer wieder Ideen, wenn sie kommen, so dass ich an einem Layout schon lange vorher in Gedanken gearbeitet habe, bevor ich dann tatsächlich dran sitze. Vorallem das Journal schreibe ich meist schon viel früher auf. So sammeln sich Fotos, Journal und auch andere Ideen und dann ist der Anfang nicht so schwer.
Die Themen für das BOM geben die Leiterinnen der Aktion jede Woche im Paperbraut-Forum vor.

LG,
Steffie

Anonym hat gesagt…

Liebe Steffie, vielen Dank für Ihre Antwort. Ist wirklich schön zu sehen, daß in dieser "moderner" heutiger Zeit noch die Handwerklichkeit und Liebe zum Detail da ist. Es ist nämlich wirklich so wie ich irgendwo gehört habe: "Auch die Oma`s sind heute nicht so wie es früher war". Damit meine ich die Geduld, den Nestbau, die Warmherzigkeit usw..
Ich freue mich auf Ihre weitere Beiträge
Milusche Stoll

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...