Mittwoch, 16. November 2011

Federn aus Papier - ganz leicht selbst gemacht!

Heute gibt es, wie gestern schon angekündigt, einen Workshop, wie ihr aus Papier Federn machen könnt.
Federn - selbst gemacht
Das benötigt ihr:
- Papier (ich habe alte Buchseiten genommen)
- Schere
- Draht
- Malerkrepp
Und so geht´s:
Ihr faltet euer Papier und schneidet daraus eine Federform. Die Spule (der untere Teil der Feder) kann ruhig breit sein, das wird später zugeschnitten.
Dann schneidet ihr die Seiten etwas schräg von oben ein. (oberes Foto)
Ich lasse dazu das Papier zusammen gefaltet und mache somit beide Seiten gleichzeitig.
Und nun das Ganze noch mal leicht schräg von unten. (unteres Foto)
Jetzt die Feder flach hinlegen und ein Stück Draht mit schmalen Streifen Malerkrepp in den Knick einkleben.
Das Kreppband kann ruhig überlappen.
Damit sich das Klebeband richtigum den Draht legt, noch mal mit den Fingernägeln von beiden Seiten festandrücken, so wie ihr es unten seht.
Danach schneidet ihr die Fahne rechts und links bis zum Draht ein, so dass ihr das papier für die Spulenach oben falten könnt.
Schneidet das überstehende Papier und den Draht ab.
Damit man den Schaft gut erkennen kann, dreht ihr die Feder nun um und umfahrt mit den Fingernägeln den Draht von der anderen Seite.
Außerdem könnt ihr die Feder nun leicht biegen, so dass sie in einer Kurve verläuft. (unten)
Damit die Feder etwas "Schwung" bekommt, zieht die Seiten (Fahnen) vorsichtig über die Schere oder ein Falzbein, so wie ihr es zum Krusseln von Geschenkband macht.

Hier könnt ihr ein wenig den Unterschied zwischen ungeschwungenen Federn (oben) und leicht geschwungenen (unten) sehen.

 Ich hoffe, ich konnte es gut erklären und wünsche euch viel Spaß damit!
Natürlich bin ich total auf eure Federn gespannt!!! Zeigt sie mir bitte!


Ich will euch natürlich nicht verschweigen, woher ich die Idee für solche Federn habe!
Mark Montano hat den Kiel jedoch etwas anders gemacht. Das ist bestimmt für größere Federn besser.
Karen B. hat die Federn aus zwei zusammen geeklebten Papieren gemacht, so sind sie fester.
Jeder findet eben seinem Weg.

* * *

Kommentare:

♥ anusch ♥ hat gesagt…

Klasse Steffie, das muss ich mal aufgreifen. Danke für den WS.
LG Doreen

Nessie hat gesagt…

Sehen prima aus Deine Federn. Besonders aus den Buchseiten, ist mal was Anderes...

Stine hat gesagt…

Ich war heute morgen schon gespannt auf deine Anleitung. Die ist super einfach und verständlich und deine Federn sehen total klasse aus. Die werde ich auch probieren und dich dann logischerweise verlinken.
Viele Grüße von
Stine

Papertine hat gesagt…

Hallo Steffi,

supertoll erklärt, klingt ja "feder"leicht.
Ich finde besonders die geschwungenen Feder wunderschön.
Viiieeeelllen Dank für´s Zeigen.

LG Bettina

SallyB. hat gesagt…

ich werde es sicher auch die Tage mal probieren und lasse es Dich wissen ;o)

Beate hat gesagt…

Danke für die tolle Anleitung. Damit kann ja nix mehr schief gehen und ich werd sicher mal die eine oder andere Feder machen.
LG Beate

ina hat gesagt…

Was für ein toller Effekt! Danke für den WS!
LG Ina

rosige Zeit hat gesagt…

wunderbare idee. mach ich glatt nach!
lg kerstin

Andrea hat gesagt…

Sieht super aus! Danke Steffi für den WS!
Paßt sehr gut zu meinen Vintagesachen - werd ich demnächst sicher probieren.
Drück Dich
Andrea-Emmi41

Anca hat gesagt…

wow die sehen ja irre aus,total simpel,danke für den workshop!!!!!

lg anca

Scrappengehtimmer:-) hat gesagt…

ganz toll diese Federn! Hab ich jetzt auch auf meiner Liste - und nebenbei noch vielen Dank, dass du mich zu diesem Mark Montano gelotst hast, seine "Big-Ass"-Bücher sind ja wohl auch ein Hit! Eine Fundgrube, dein Blog - LG Wally

Dominique hat gesagt…

Was für eine tolle Idee! Danke für den Workshop!

Viele Grüße, Dominique

hippe hat gesagt…

Dank Andrea bin ich auf Deinen tollen WS für die traumhaften Federn gekommen. Vielen Dank!
Ich werde das sicher mal nachfriemeln...


LG die hippe

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...