Montag, 17. März 2014

Fukushima

 Ein "schweres" Layout zeige ich euch heute.
Es beschäftigt sich einerseit mit der großen Katastrophe, die vor 3 Jahren in Fukushima passiert ist, andererseits dass man als Mutter sein Kind nicht nur vor Unglück sondern auch vor dem Wissen, dass es Unglück da draußen in der Welt gibt, beschützen will. Aber es klappt nicht, es wäre auch nicht gut, wenn man das täte, aber trotzdem trifft es, wenn man merkt, wie (m)ein fast 3-jähriges Kind so etwas mitbekommt.
 
 Zwei Seiten aus der Tageszeitung habe ich von dem Tag aufgehoben. Sie stecken nun in der selbst gemachten Tasche, die aus einer mit einer Weltkarte bedruckten Folie entstanden ist.
 Ein Kranich musste natürlich mit auf das Layout, haben wir doch über 130 für Japan hier im Hexenhaus gefaltet.
 Für mich steckt sehr viel Symbolik in dieser Seite. Das Blau für das Meer, die grünen, dünnen Zweige für die Hoffnung, die zwischen den schwarz-weißen Blüten rankt...
Dass die Buchstaben, die ich für den Titel verwendet habe,
Frida (in weiß von ...auf deine Weise) heißen, passt auch sehr gut, denn ich kann allen Menschen nur Frieden wünschen.
 Das Hintergrundpapier und die Blüten sind übrigens selbst gemacht.

 Nachdenkliche Grüße,
* * *

Kommentare:

Yvonne hat gesagt…

Sehr berührend....
LG Yvonne

Katrin hat gesagt…

Ein Thema, dass mich auch sehr beschäftigt hat, fantastisch umgesetzt.

LG Katrin

Ines hat gesagt…

Unglaublich, dass eine nicht mal 3jährige schon so viel versteht.
Dein Layout ist ein echtes Kunstwerk und ein Mahnmal zugleich.

GLG Ines

Stine hat gesagt…

Es ist toll geworden, dein Erinnerungslayout. Unglaublich wie die Zeit vergeht. Ich kann mich noch sehr gut an die Katastrophe von Tschernobyl erinnern.
LG von
Stine

fliki hat gesagt…

Du bist ja so “in“ mit den Origami-Kranichen auf deinem LO....

Steffie hat gesagt…

Danke euch allen.

@Katja: Ach herje,... dabei war das gar nicht meine Absicht, sondern einfach so naheliegend.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...