Sonntag, 23. Oktober 2011

Quittenspeck


Des Nachbars Quitten sind besonders schön! ;-D

Wir haben einen Nachbarn, der im Vorgarten Quitten wachsen lässt, aber nicht erntet.
Letztens lief er mir über den Weg und da habe ich ihn auf die Früchte angesprochen... 1 Stunde später lagen sie dann in unserer Küche. ;-)
Aber was damit machen?
Bei solchen Fragen flitze ich immer ins Wunderkessel-Forum, wo ich meist recht schnell fündig werde.
Und da lachte mich so ein Thread mit dem Namen "Quittenspeck" an... Also legte ich los....

1 kg Quitten waschen, nicht schälen, Flaum (nachbarliche Quitten haben aber keine Flaum... muss ich mir Sorgen machen?) und Kerngehäuse entfernen, vierteln,
Saft von 1 Zitrone,
100 ml Wasser,
1 kg Zucker und
Mark von 1 Vanilleschote in den Mixtopf geben 2 Min./St.10 pürieren,
45 Min./100°/St.5 ohne Messbecher, Deckelloch mit Papiertuch abdecken kochen.
Dann noch mal 2 Min./St.10 pürieren.
Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen
und bei 80°C mehrere Stunden im Ofen trocknen lassen. (Bei mir waren es bestimmt 6h.)
Dann in Stücke schneiden oder Formen ausstechen und in Kokosraspeln wälzen.
Schmeckt gut einach so oder als Ersatz für Zitronat und Orangeat nutzen.
Ich konnte es nicht lassen und habe zwischendrin mal in den Zopf luschern müssen. ;-)
Blupps!
So trocknete das Ganze im Ofen vor sich hin...

Es war danach immer noch recht klebrig,
daher halten die Kokosraspeln prima.
Schön süß sauer! ;-)
Und der Nachbar hat natürlich auch was davon bekommen.
* * *

Kommentare:

Kiwi´s Nest hat gesagt…

Hallo Steffie
das Quittenbrot hat mich auch schon oft im Wunderkessel angelacht. Aber ich habe keine Quitten. Lass es Dir schmecken ;-)
LG Kiwi
http://kiwisnest1965.blogspot.com/

Anca hat gesagt…

danke für´s rezept!
da kann mein wunderkessel ja auch mal wieder ran!

♡-liche Grüße Anca

fliki hat gesagt…

HAb ich doch gesagt: die sollten da nicht rumhängen, die sollten verarbeitet werden - hast Du gut gemacht!
Noch ein Tip für nächstes Jahr: wenn Du erst aus den Quitten den Saft rausholst (mit nem Entsafter) dann kannst Du von dem Rest immer noch diese Rauten machen, aber mit dem Saft zusätzlich noch leckeren Quittengelee (und davon kannst Du mir dann eins schenken) *grins*

LG
fliki

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...